Die ETA PelletsUnit: Alles schon drin

Ein ganzes Heizsystem ist in einem kompakten Gehäuse verpackt: Hocheffizienzpumpe, Sicherheitsarmaturen und mehr sind bereits integriert. Das reduziert den Platzbedarf und die Montagekosten. Die PelletsUnit ist aber nicht nur klein, sondern auch flexibel: Sogar ein zweiter Heizkreis kann eingebunden werden.
Die ETA PelletsUnit ist der ideale Pelletskessel für die Sanierung oder beim Neubau von Ein- und Mehrfamilienhäusern.

Überall aufstellbar

Die ETA PelletsUnit kann raumluftunabhängig betrieben werden, entnimmt also den für die Verbrennung benötigten Sauerstoff von außen. Das bedeutet, dass sich der Kessel auch in beheizten Gebäuden oder in Räumen mit Komfortlüftung befinden kann.

Für Pellets ist immer Platz

Das Pelletslager kann bequem überall dort errichtet werden, wo bisher ein Öltank stand. Alternativ zu einem Pelletslager aus Mauerwerk kann auch ein sogenanntes Sacksilo zum Einsatz kommen. Dieses wird entweder in einem separaten Raum oder direkt neben dem Kessel (Mindestabstand: 1 Meter) aufgestellt. Direkt im Heizraum dürfen maximal 6,5 Tonnen Pellets gelagert werden.
Sacksilos werden in handlichen Einzelteilen geliefert und können einfach an den Aufstellort transportiert werden. Erst dort werden sie montiert. An das Silo können unterschiedliche Austragvorrichtungen, wie Schnecken- oder Saugsysteme, installiert werden.
Das Silo wird mit rund 20 cm Abstand zu den Wänden gestellt. So ist auch feuchtes Mauerwerk im Keller kein Problem.

Eine saubere Sache

Die aus Resten der Holzindustrie gepressten Pellets werden per Tankwagen geliefert und in den Lagerraum geblasen. Die Pelletslieferung ist also eine weitgehend saubere Sache. Ist das Lager dicht ausgeführt, kann auch hier kein Staub austreten.

Wie groß muss mein Lagerraum sein?

Der ungefähre Pelletsbedarf pro Jahr in Tonnen wird errechnet, indem man die Heizlast in Kilowatt durch 3 dividiert. Für den Pelletsbedarf in Kubikmetern dividiert man die Heizlast durch 2. So braucht man beispielsweise bei 12 kW Heizlast ca. 4 Tonnen beziehungsweise 6 m3 Pellets pro Jahr.

Automatisch sauber

Die ETA PelletsUnit reinigt sich automatisch – und zwar nicht in bestimmten Zeitintervallen, sondern genau dann, wenn es nötig ist. Das gewährleistet niedrige Emissionswerte und höchste Wirkungsgrade während der Heizsaison. Sie müssen niemals den Brennraum öffnen und machen sich nicht schmutzig. Nicht nur die Brennkammer wird rückstandsfrei entascht, auch der Wärmetauscher wird regelmäßig von Ablagerungen befreit. Weil die Pellets sehr effizient verbrannt werden, fällt nur wenig Asche an. Außerdem wird die Asche im Behälter komprimiert. Deshalb muss auch die Aschebox nur selten geleert werden. Und das geht ganz bequem von außen.

ETAtouch: der Touchscreen am Kessel

Die Zeiten unübersichtlich angeordneter Knöpfe und Regler sind vorbei, denn mit dem Touchscreen der ETA PelletsUnit können Sie alle Einstellungen bequem und einfach vornehmen. Die Icons sind selbsterklärend. Ob Sie es generell wärmer oder kühler haben, die Zeit für die Nachtabsenkung ändern oder während Ihres Urlaubs auf Absenkbetrieb schalten wollen – Sie werden intuitiv und ganz ohne Betriebsanleitung auf die richtige Abbildung tippen!
Via Touchscreen regeln Sie nicht nur Ihren Kessel, sondern haben auch alle eingebundenen Komponenten wie Pufferspeicher, Pelletslager, Solaranlage oder Warmwasserbereitung im Blick. So wissen Sie beispielsweise sofort, wie viele Pellets Sie noch auf Lager haben oder wie effektiv Ihre Solaranlage war.

meinETA: die kostenlose Internetplattform

Ist Ihr Heizkessel mit dem Internet verbunden, können Sie alle Heizungseinstellungen auf Ihrem Handy, Tablet oder einem PC sehen und ändern. So haben Sie Ihre Heizung im Griff, egal wo Sie sind! Wenn Sie sich unter www.meinETA.at einloggen, sehen Sie den Touchscreen genau so, als stünden Sie direkt vor dem Kessel.
Der Pelletslagerraum braucht eine Füllung, der Aschebehälter muss geleert werden, es ist Zeit fürs nächste Heizungsservice... An all diese Dinge müssen Sie nicht selber denken. meinETA erinnert Sie kostenlos per E-Mail.

Schnelle Hilfe

Geben Sie Ihrem Installateur oder dem ETAKundendienstmitarbeiter vorübergehend die Zugriffsrechte auf Ihren meinETA-Account. So kann er sich auf den Besuch bei Ihnen vorbereiten. Und vielleicht muss der Techniker auch gar nicht kommen, weil er Ihnen dank meinETA schon am Telefon sagen kann, was Sie tun müssen, damit die Heizung wieder läuft. Über die Statusanzeige sehen Sie, wer auf Ihren Kessel zugreifen kann. Wer zu Ihrem Partnernetzwerk gehört, entscheiden immer Sie.

Technische Voraussetzungen für meinETA

Um meinETA nutzen zu können, brauchen Sie einen Breitband-Internetanschluss im Haus. Der Touchscreen des Kessels wird über ein Netzwerkkabel mit dem Internet verbunden. Wer keinen Netzwerkanschluss im Keller hat, verbindet einfach über die ETA PowerLine. Sie überträgt die Daten bequem über jede Steckdose zum ModemKis.

Für Tablet, Smartphone und PC

meinETA läuft auf allen gängigen Betriebssystemen wie iOS oder Android. Via PC kann meinETA über jeden modernen Internetbrowser geladen werden.

Einbindung in Haussteuerung

Die Einbindung in eine bauseitige Haussteuerung sowie einem übergeordneten Leitsystem ist ganz unproblematisch möglich. Mit RESTful Webservices und Modbus/TCP können Werte abgefragt und verändert werden.

Alles über ein Display: der ETA-Standard

Ein modernes Heizsystem ist nur effektiv, wenn es gut geregelt wird. Dafür sorgt ETAtouch. In der ETAtouch-Regelung sind ohne Mehrpreis bereits sämtliche Funktionen für zwei Heizkreise, die Warmwasserbereitung über Speicher oder Frischwassermodul sowie für die Integration einer Solaranlage enthalten. Alle ETA Heizkessel verfügen serienmäßig über einen LAN-Anschluss. Verbinden Sie den Kessel mit dem Internet, können Sie sämtliche Komponenten bequem auch von PC, Tablet oder Smartphone aus steuern.

Fragen Sie uns zu diesem Thema!

Rückrufwunsch